Anja Küchler, Pflegedienstleitung


Unser Verständnis von Pflege definiert sich in dem Gedanken, dass gemeinsam entwickelte Pflege- und Bewältigungsstrategien im Einklang der Lebens- und Beziehungswelt nicht nur den Krankheitsverlauf steuern und stabilisieren, sondern auch das körperliche, seelische und geistige Wohlbefinden des Pflegebedürftigen wiederherstellen können.

 

 

Elke Reddig, stellvertretende Pflegedienstleitung, Pflegeberaterin

 

Menschen professionell zu unterstützen, ihre Menschlichkeit zu wahren und meine gesamte Erfahrung einzusetzen, um es den Pflegebedürftigen zu ermöglichen, solange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit zu verbleiben, ist für mich der Sinn meiner Tätigkeit.



 

 

Bianka Morgenstern, Krankenpflegehelferin

 

In der mobilen Pflege zu arbeiten bedeutet für mich, einen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft zu leisten. Auch ich werde einmal alt sein und mir die bestmögliche Pflege wünschen.
Den täglichen Herausforderungen begegne ich mit Herz und Humor. So gelingt es mir immer, gemeinsam mit den Klienten gute Lösungen zu finden.

 

 

Petra Göbel, Altenpflegerin



 

 

Ralf Malow, Krankenpfleger

 

In der ambulanten Pflege tätig zu sein bedeutet für mich, unsere Klienten so zu betreuen, wie ich es mir auch wünschen würde: individuell, zeittolerant, liebevoll und geduldig.


 

 

 

Lena Boehm, Hauswirtschaftsfachkraft


Die Möglichkeit, immer neue Menschen und ihre Bedürfnisse kennen zu lernen und sie in ihrem Alltag zu unterstützen, machen meine Arbeit vielseitig und interessant. Es macht mir Freude, Menschen zu helfen und ihnen ein wenig Unterstützung geben.